Wie Sana Chefköchin wurde

Sana Torani ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, einen Sohn und eine Tochter, die schon verheiratet ist. Sana kommt aus Syrien.

Am 15. Oktober 2012 hat sie ihre Stadt wegen des Kriegs und der Zerstörung verlassen. Sie ging noch am selben Abend zu Fuss über die Grenze in die Türkei. Die Reise, die sie danach antrat, war sehr schwierig und dauerte 15 Tage. Von der Türkei aus erreichte sie per Schiff Griechenland und auf umständlichen Wegen mit einem Auto die Schweiz.

Hier lebt sie seit vier Jahren, allein. Seit sie von ihrem Mann keine Nachricht mehr erhalten hat, ist ihr nichts mehr geblieben als ein Traum. Sie träumt davon, eines Tages ihren Sohn, der noch in Syrien lebt, wiederzusehen.

In der Schweiz hat Sana Kontakt zu den Menschen gefunden und sich integrieren können, trotz den Schwierigkeiten in ihrem Leben. Sie ist eine gute Köchin und arbeitet jetzt bei FRW Interkultureller Dialog. Einmal im Monat kocht sie für viele Leute. Sana schenkt den Menschen immer ein Lächeln, obwohl sie in ihrem Herzen grosse Wunden trägt.


Featured Posts
Recent Posts