Blog

Mini Decki

Die Nähmaschinen surren und brummen. Unter den kundigen Fingern der Näherinnen entstehen bunte Geschenke für geflüchtete Kinder und Jugendliche. Sie nähen für das Projekt Mini Decki.

2023

FRW war an der Zuger Messe und erreichte damit ein breites Publikum. Zwei Wochen später fand eine interne Weiterbildung mit FRW-Freiwilligen zu Transkultureller Kompetenz statt.

Der FRW feiert sein 10-jähriges Bestehen an den nächsten Begegnungsessen. Zum Dessert gibt’s eine prächtige, leckere Torte.

Zusammen essen und gemeinsam Kultur geniessen, das ist das bewährte Konzept am Baarer KULTURmenü. Essen im Garten gabs jedoch noch nie!

Erwartungsvoll machten sich neun Personen vom FRW auf eine Reise ins Berner Oberland. Ziel war das Freilichtmuseum Ballenberg.

Gegen 60 Personen aus dem Kreis der ukrainischen Flüchtlinge und der freiwilligen HelferInnen haben sich zu einem Austausch in Baar getroffen.

Der 1. August löst bei vielen Schweizerinnen und Schweizern Ur-Heimatgefühle aus. Doch was bedeutet Heimat für Menschen, die ihre hinter sich lassen mussten?

Auf Markus Burri, der in den letzten vier Jahren mit viel Sorgfalt und menschlichem Gespür die Geschicke des Vereins FRW Interkultureller Dialog geleitet hat, folgt nun Joachim Eder.

Weit über hundert Personen trafen sich am ersten Juli-Samstag in St. Martin zum jährlichen Freiwilligentreff – heuer, um den 10. Geburtstag des FRW Interkultureller Dialog Zug zu feiern.

Archiv Blog

2022

Am 6. Dezember sorgte beim FRW Interkultureller Dialog nicht der Samichlaus für eine süsse Überraschung.

Wir vom FRW Interkultureller Dialog organisieren zusammen mit dem Afghanischen Kulturverein innerhalb des Flüchtlingstages einen Sponsorenlauf.

2020

Gedicht von Saime. ​Ei, mein lieber Freund, weisst du nicht, dass die Krusten keine blutenden Wunden sind.

Erfolgreich Deutsch lernen. Das B1 Goethe-Zertifikat als Tageskarte für eine Wallisfahrt und einen unvergesslichen Besuch auf dem Bergbauernhof der Familie Stucky

2019

Ein Jahr ist es bereits her, seit sich einige junge Zuger und Asylsuchende aus Eritrea, Afghanistan und der Türkei gemeinsam auf den Weg in die Berge machten.

2018

2017

Ein irakischer Asylsuchender berichtet, wie er in die Schweiz gekommen ist. Er hat hier ein besseres Leben gefunden – doch die Sehnsucht nach seiner Heimat bleibt.

2016

Viele OberstufenschülerInnen und einige Asylsuchende strömten am 26. November zu den «Midnight Games Cham» in die Röhrliberg-Turnhalle und nahmen die Sport- und die Chillhalle in Beschlag.

Erfahrungen aus dem Berufsleben einbringen, den Austausch unter Kulturen pflegen und dabei die deutsche Sprache trainieren.

Gut 300 Personen fanden sich am Sonntag, 20. November in der Kirche St. Johannes in Zug ein, um dem Gesang von «chor zug» unter der Leitung von Bertrand Gröger zu lauschen.

Begegnung mit Geflüchteten bei einer Tasse Kaffee im Pfarreizentrum St. Michael (Kirchenstrasse 15, Zug) für Geflüchtete und Einheimische, für Frauen, Männer und Kinder.

Das „Ship of Tolerance“ wird mit einem Fest am Samstag, 10. September 2016, eingeweiht.

Nach den sonnigen sommerlichen und warmen Tagen gestaltete sich das Wetter am Sonntag, 18. September 2016, der Feierlichkeit entsprechend, grau, kalt und regnerisch.

Sana Torani ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, einen Sohn und eine Tochter, die schon verheiratet ist. Sana kommt aus Syrien.

Die Asyl- und Durchgangsstation in Steinhausen hat am 26. September zum Nachtessen eingeladen.

Nach einem Jahr FRW realisiere ich, dass es nicht so einfach ist, das Geben. Die Kommunikation mit den Geflüchteten gestaltet sich schwierig. Deutsch ist keine einfache Sprache.

Ich heisse Bea Hobi-Prodolliet und wohne in Steinhausen. Ich bin seit 6 Jahren pensionierte Logopädin. Mein ganzes Leben habe ich schon der freiwilligen Arbeit gewidmet.